Alexandra Felizitas Tschida Opern - und Konzertsängerin

In meinem musikalischem Wirken gab es schon viele Ensembles und sicher werden in Zukunft noch weitere entstehen. Hier beschränke ich mich allerdings darauf drei von ihnen vorzustellen, was den Wert der anderen jedoch nicht schmälern soll.

Es war mir immer wichtig mit vielen verschiedenen Musikern zusammenzuarbeiten.

So habe ich viel gelernt und konnte mich stets weiterentwickeln.

ENSEMBLES

DUO FELICE

1999 lernte ich Manfred Knoll, einen sehr engagierten Pianisten kennen. 2000 gründeten wir das duo felice, benannt nach meinem Zweitnamen Felizitas. Seitdem haben wir viele schöne Liederabende gegeben, u.a. im Rahmen der Sinziger Schloßkonzerte. Ein Highlight war mit Sicherheit unsere Interpretation der "Winterreise" von Franz Schubert.

 

Das TSCHIDA - Ensemble

Ilse Kösling (Klavier) und ich sind der musikalische Kern des TSCHIDA – Ensembles. Wir arbeiten schon lange erfolgreich zusammen, der Name entstand allerdings erst 2015.

Unter dem Namen TSCHIDA – Ensemble arbeiten wir in wechselnder Besetzung zusammen mit anderen Musikerinnen, mal mit meiner Kollegin Astrid Pitzner, Mezzosopran oder mit Britta Bauer, Querflöte, zuletzt mit Alexandra Dittko, Violoncello. Ein Mann ist uns bisher noch nicht vor´s Klavier gelaufen.

Mit all diesen Künstlerinnen verbindet mich eine Freundschaft, die über das Musikalische hinausgeht. Wahrscheinlich sind deswegen unsere Konzerte immer ein Highlight, sowohl für das Publikum wie für uns: Wir freuen uns immer mit so lieben Menschen Musik machen zu können, diese Freude und Hingabe überträgt sich auf den Zuhörer und schafft eine wunderbare Atmosphäre.

Unsere Konzerte haben immer ein bestimmtes Thema, auf das sich die einzelnen Programmpunkte beziehen. Zur Auflockerung gibt es szenische Einlagen und eine pfiffige und informative Moderation. Das Konzert soll Niveau haben, aber auch unterhaltsam sein.

Unser Repertoire ist mittlerweile riesig: Wir spielen wunderschöne, längst vergessene Volkslieder, klassische Lieder und Arien, aber auch Geistliches sowie Operette, Musical-Songs, Gospels und z. B. Schlager der 20er Jahre, oder einfach alles, was gewünscht ist.

Unsere Auftritte erstrecken sich mittlerweile von Frankfurt bis Hannover.

Hier nur einige unserer letzten Konzerttitel:

„Somewhere over the rainbow“- ein Abend mit Film- , Musical- und Operettenmelodien

„Wenn der Mond aufgeht“- Liederabend zum Thema Mond

„Gott ist mein Hirte“ - geistliches Konzert zur Passionszeit

„Rosen – Träume“ - Lieder über die Rose

„Es ist ein Ros entsprungen“ - Konzert zum Advent

„Heute Nacht oder nie“ - eine Hommage an die 20er Jahre

 

Shadows and Light

Ebenfalls 1999 lernte ich Manfred Distelrath kennen. Mit ihm und Herbert Moizisch, beides musikalische Tausendsassas, entstand 2000 die Gruppe BLACKBYRD und später Trouble Child. Ihnen habe ich es zu verdanken, daß ich mich nicht nur in der Klassik bewegen kann, sondern auch im Rock-/Pop-Bereich. Der Schwerpunkt lag damals in der Musik der Woodstock – Ära. Leider überlebten diese Bands nicht, aber Manfred Distelrath und ich hatten etwas gemeinsam: Wir beide verehren bis heute die Künstlerin Joni Mitchell und so coverten wir unter dem Duo Namen „Shadows and Light“ sehr aufwendig ihre Musik. Es gibt auch eine tolle CD von uns.

Im Moment ruht unsere Arbeit.